Strickgabel (Lucet) Event auf dem Wikingerhort Oberhausen

Donnerstag, 20. Juli 2017

 

Das Event auf dem Wikingerhort ist das Einzige mit Bea Schneider in Deutschland in diesem Jahr.

 

 

Das Lucet (Strickgabel) hat seinen Ursprung bei den Seefahrern. Im 18. Jahrhundert wurde es von den Damen entdeckt, die damit vielfältige Schnüre für den Eigenbedarf herstellten, z. B. seidene Schnüre für ihre Handtaschen, sowie Zierendes und Nützliches für Kleidung und den Haushalt.

 

Heutzutage gibt es viele kreative Anwendungsmöglichkeiten, sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene. Das Lucet hat vielfältigere Anwendungsmöglichkeiten als die Strickliesel. Kinder ab 7 Jahren kommen gut mit einem kleineren Lucet zurecht, die Auge-Hand-Koordination wird gefördert, und gleichzeitig die Kreativität. Sie können sich schnell und einfach Püppchen, Freundschaftsbänder und viele andere nützliche und dekorative Dinge herstellen.

Ich lade sie herzlich zur Wiederentdeckung eines alten textilen Handwerks ein. Verarbeiten sie selbst, durch eigener Hände Arbeit, die Rohwolle heimischer Schafe. Von der Schur bis zum strickfertigen Garn für den eigenen Gebrauch.

In 5 Workshop-Einheiten von je 4 Stunden werden Sie alle nötigen Verarbeitungsschritte von der geschorenen Rohwolle bis zur fertigen nadelgebundenen Mütze erlernen.

Dabei verarbeiten wir die Wolle der Schafe vom Naturschutzzentrum Bruchhausen. 

Auf Wunsch gibt es diesen Kurs auch in einer kürzeren Version. klicken >>>

Ich lade sie herzlich zur Wiederentdeckung eines alten textilen Handwerks ein. Verarbeiten sie selbst, durch eigener Hände Arbeit, die Rohwolle heimischer Schafe. Von der Schur bis zum strickfertigen Garn für den eigenen Gebrauch.

Zu meiner Person: Mein Name ist Silvia Schnell. Ich bin die Wollfachfrau vom Wikingerhort Oberhausen. Seit nunmehr 10 Jahren beschäftige ich mich mit der handwerklichen Verarbeitung heimischer Schafschurwolle. Dabei verwende ich nur natürlich vorkommende Zutaten. Während der Zeit habe ich mir die verschiedensten Handwerkstechniken angeeignet und perfektioniert.

In 5 Workshop-Einheiten von je 4 Stunden werden Sie alle nötigen Verarbeitungsschritte von der geschorenen Rohwolle bis zur fertigen nadelgebundenen Mütze erlernen.

Dabei verarbeiten wir die Wolle der Schafe vom Naturschutzzentrum Bruchhausen. 

Auf Wunsch gibt es diesen Kurs auch in einer kürzeren Version. klicken >>>

Ich lade sie herzlich zur Wiederentdeckung eines alten textilen Handwerks ein. Verarbeiten sie selbst, durch eigener Hände Arbeit, die Rohwolle heimischer Schafe. Von der Schur bis zum strickfertigen Garn für den eigenen Gebrauch.

Zu meiner Person: Mein Name ist Silvia Schnell. Ich bin die Wollfachfrau vom Wikingerhort Oberhausen. Seit nunmehr 10 Jahren beschäftige ich mich mit der handwerklichen Verarbeitung heimischer Schafschurwolle. Dabei verwende ich nur natürlich vorkommende Zutaten. Während der Zeit habe ich mir die verschiedensten Handwerkstechniken angeeignet und perfektioniert.

In 5 Workshop-Einheiten von je 4 Stunden werden Sie alle nötigen Verarbeitungsschritte von der geschorenen Rohwolle bis zum fertigen Schal erlernen.

Dabei verarbeiten wir die Wolle der Schafe vom Naturschutzzentrum Bruchhausen. 

Auf Wunsch gibt es diesen Kurs auch in einer kürzeren Version. klicken >>>

Ich lade sie herzlich zur Wiederentdeckung eines alten textilen Handwerks ein. Verarbeiten sie selbst, durch eigener Hände Arbeit, die Rohwolle heimischer Schafe. Von der Schur bis zum strickfertigen Garn für den eigenen Gebrauch.

In 5 Workshop-Einheiten von je 4 Stunden werden Sie alle nötigen Verarbeitungsschritte von der geschorenen Rohwolle bis zum fertigen Schal erlernen.

Dabei verarbeiten wir die Wolle der Schafe vom Naturschutzzentrum Bruchhausen. 

Auf vielfachem Wunsch gibt es diesen Kurs auch in einer kürzeren Version. klicken >>>